Skip to content

Übersicht vergangene Infoabende 2020

 

Wir können dieses Jahr bereits auf spannende Infoabende zurückblicken. Sowohl analog als auch digital konnten wir verschiedene Perspektiven von Fachkräften und Eltern zusammenbringen und einen regen Austausch herstellen. Näheres erfahren Sie unter der jeweiligen Veranstaltung.

Übersicht unserer vergangenen Veranstaltungen:

05.11.2020-   Elternbeiratsarbeit in der Kita. Ein Informations- und Austauschabend für Leitungen.

13.10.2020-   Einführung in den sächsischen Bildungsplan

19.05.2020 – Schulvorbereitung in Zeiten von Corona

10.03.2020 – Elternbeiratsarbeit in der Kita. Was geht und wie geht's?


Aktuelles

Rückblick: Elternbeiratsarbeit in der Kita. Ein Informations- und Austauschabend für Leitungen.

Am 05.11.2020 veranstaltete der KITA-Rat Dresden den ersten Informations- und Austauschabend für Leitungskräfte aus Dresdner Kitas. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation nutzten wir die digitalen Möglichkeiten und trafen uns online.

Hier können Sie den ganzen Artikel lesen.

1. KITA-Rat Newsletter erschienen

Unser erster Newsletter  ist da. Dieser enthält vielfältige Informationen zu unseren Angeboten und weitere interessante Hinweise zu Themen rund um Kindertagesbetreuung. Der Newsletter erscheint anlassbezogen.

Melden Sie sich gern hier an, um den Newsletter regelmäßig zu erhalten. 

Der Wegweiser zur Elternbeiratsarbeit ist da!

Wir freuen uns sehr, Ihnen hiermit den "Wegweiser zur Elternmitwirkung in Dresdner Kitas" online zur Verfügung zu stellen. Jede Dresdner Kita hat in den letzten Wochen gedruckte Exemplare erhalten, die den Elternbeiräten zur Verfügung stehen. Erkundigen Sie sich in Ihrer Einrichtung nach dem Wegweiser. 

BITTE KONTAKTIEREN SIE UNS:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige hiermit in die Nutzung und Speicherung meiner Daten zum Zwecke der Bearbeitung meiner Anfrage ein.

Das Programm KITA-Rat der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung findet in Kooperation mit dem Stadtelternrat Dresden statt und wird durch die Landeshauptstadt Dresden gefördert.