Skip to content

Handlungsempfehlungen zum eingeschränkten Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen aktualisiert

Die Kitas öffnen wieder im eingeschränkten Regelbetrieb. Dazu gab es bereits 2020 eine Handlungsempfehlung, die nun überarbeitet wurde. In der aktualisierten Fassung bleibt das bisher umgesetzte Prinzip der festen Betreuungseinheit bestehen, jedoch kann die Größe dieser Einheit nun individuell festegelegt werden. So lassen sich die Betreuungseinheiten eher nach den Bedarfen der Eltern ausrichten. Die Betreuungseinheiten könnne von mehreren sich zeitlich abwechselnden Personen betreut werden. So stehen mehrere Fachkäfte für eine Betreuungseinheit zur Verfügung. Weiterhin können nach Abspache mit dem Träger aber auch Eltern in die Betreuung mit eingebunden werden.
Der Zusammenarbeit mit Famlien wird "eine enorme Bedeutung" zuerkannt. Eine nähere Erläuterung wie die Zusammenarbeit zu gestalten ist, gibt es jedoch nicht. Zu finden ist der Hinweis, dass längere Elterngspräche; Elternbeirtssitzungen oder Elternabende telefonisch oder per Videokonferenz geführt werden können. Besonders sei an dieser Stelle die Mitwirkung des Elternbeirates erwähnt. So heißt es in der Empfehlung: "Um diese festen Betreuungseinheiten zu schaffen, sollen vor Ort in Abstimmung mit dem Träger und unter Einbezug des Elternbeirates vorübergehende Anpassungen bei der Umsetzung der pädagogischen Konzepte vorgenommen werden."  

Bei Fragen nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf. Wir sind per E-Mail oder über das Kontaktformular erreichbar.

> zurück
Das Programm KITA-Rat der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung findet in Kooperation mit dem Stadtelternrat Dresden statt und wird durch die Landeshauptstadt Dresden gefördert.